Abschiede gut gestalten

Elemente des guten Abschieds in Gruppenpädagogik und Prozessbegleitung

Abschiede machen traurig – darum vermeiden Menschen es gerne, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Umso wichtiger ist es daher, dass Menschen im Kontext von Pädagogik und Prozessbegleitung wissen, wie sie andere Menschen in Abschiedssituationen unterstützen können.

In unserem Intensivseminar „Abschied gut gestalten“ wird es vorrangig um Abschiede im gruppenpädagogischen Kontext gehen. „Wie gehen wir als Gruppe gut auseinander?“, „Was tun wir, wenn eine Person die Gruppe früher verlässt?“, „Wie kann ich als Leitung die Gruppe gut durch diese Phase begleiten?“ Dies sind die Fragen, mit denen wir uns auseinandersetzen wollen.

Darüber hinaus werden wir aber auch einen Blick auf die Begleitung von Einzelpersonen werfen, die sich gerade in einer individuellen Abschiedssituation befinden. Als wichtige Basis hierfür werden wir unsere persönlichen Erfahrungen zum Thema Abschied betrachten, teilen und darauf aufbauend  für unsere professionelle Haltung nutzen.

 

 

Sie erfahren Hintergründe zur Parallelität von Trauer- und Abschiedsphasen

Sie begeben sich in Selbstreflexionen und -erfahrung: „Abschied und ich“

Sie erleben Rituale und ihre Funktionen im Abschiedsgeschehen

Sie erfahren Hintergründe zu „Elementen des guten Abschieds“

Sie arbeiten in Übungssequenzen zum Thema „Helfende Gespräche mit Einzelpersonen“ 

Sie arbeiten mit Medien wie Toren, Linien, Feedback und Geschenken

Sie erfahren Gestaltung von Raum, Rahmen und Ritualen in Abschiedsszenarien

 


Das Arbeiten mit lösungs- und prozessorientierten Methoden in der Natur setzt ein Grundverständnis für systemisches Arbeiten voraus. Wir arbeiten mit

  • Kurz-Inputs
  • Council-Runden zum Thema Abschied
  • angeleitete Übungen in der Natur
  • Abschieds-Handlungen aufprobieren und üben
  • Austausch und Reflexion

 

Referent: Mart Rutkowski