Selbstorganisiertes Praxisprojekt

 

Das Praxisprojekt zielt darauf ab, einen eigenständigen Praxisbaustein im Rahmen einer Übergangsbegleitung zu entwickeln und konzipieren, durchzuführen und auszuwerten. Die Zielgruppe/ - person oder Kund_innen können Sie frei wählen. Es bietet sich an, diese aus dem beruflichen Alltag zu wählen.

Ziel ist es, auf dem Hintergrund der bisherigen Ausbildung eine intensive Auseinandersetzung mit dem eigenen Handeln zu führen und vertieft zu reflektieren.

Die Qualität des Praxisprojekts bemisst sich daran, ob Sie Ihre Teilnehmer_innen richtig einschätzen, eine Zielvereinbarung entwickeln, ein passendes Setting generieren, prozess- und zielorientiert arbeiten, Reflexionsmethoden flexibel einsetzen, verschiedene Haltungen als Leitung einnehmen und gelerntes theoretisches und praktisches Wissen umsetzen können.

Es ist möglich, das Praxisprojekt mit einem/r zweiten Teilnehmer_in durchzuführen. Diese Lernpartnerschaft ermöglicht bereits im Vorfeld eine intensivere Auseinandersetzung mit dem geplanten Projekt, schafft Synergien und erweitert dadurch die „Handlungsspielräume“.

Auf dem Hintergrund dieser reflektierten Praxiserfahrung erschließen Sie sich anschließend ein Thema für Ihre Abschlussarbeit (näheres dazu siehe ausführliche Informationen zur Abschlussarbeit im Gesamtkonzept.

 

Rahmendaten

  • Umsetzung erlernter Inhalte in die Praxis

  • Dauer mind. zwei Tage/ Beratungseinheiten

  • Dokumentation im Rahmen der Abschlussarbeit

  • Vorstellung des Praxisprojektes im Rahmen eines kollegialen Fachaustausches im Abschlussseminar